Welches Heizsystem?

Um den Modernisierungsstau im Wärmemarkt aufzulösen, benötigen wir das gesamte zur Verfügung stehende technologische Spektrum. Was sinnvollerweise einzusetzen ist, hängt vom Einzelfall ab – von der benötigten Leistung, vom zur Verfügung stehenden Energieträger und letztlich auch von den individuellen Ansprüchen des Anlagenbetreibers.

 

 
Anhand der folgenden Checkliste können Sie schnell und einfach herausfinden, welches Heizsystem für Sie das richtige ist.

Brennwerttechnik_605x341.jpg

Öl-Brennwerttechnik

  • Sie haben einen Öltank oder einen entsprechenden Raum.
  • Sie haben bereits mit Öl geheizt.
  • Sie wollen einen Wärmeerzeuger mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Sie wissen, dass die gesicherten Ölvorräte mindestens 40 Jahre reichen.
  • Sie wissen, dass Öl-Brennwerttechnik durch Bio-Öle Zukunftssicherheit bietet.

Gas-Brennwerttechnik

  • Sie haben ein Haus ohne Keller.
  • Sie haben bereits einen Gasanschluss.
  • Sie wollen einen Wärmeerzeuger mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Sie wissen, dass die gesicherten Gasvorräte mindestens 70 Jahre reichen.
  • Sie wissen, dass Gas-Brennwerttechnik durch Biogas eine Zukunft hat.
matrix-gasbrenner.jpg
Pellets_605x341.jpg

Holz / Pellets

  • Sie haben einen Vorratsraum zur Verfügung.
  • Sie haben Platz für einen Pufferspeicher mit bis zu 1000 Litern Inhalt.
  • Sie wollen unabhängig von Öl oder Gas sein, eine höhere Investition stört Sie dabei nicht.

Wärmepumpe

  • Sie haben eine Fußbodenheizung oder großzügig dimensionierte Heizflächen.
  • Sie haben ein gut wärmegedämmtes Haus.
  • Sie können auf Ihrem Grundstück eine Bohrung durchführen oder alternativ einen Eisspeicher einbringen oder für eine Luft-Wärmepumpe einen Aufstellplatz anbieten.
  • Sie haben Platz für einen Pufferspeicher mit bis zu 1000 Litern Inhalt.
  • Sie wollen unabhängig von Öl oder Gas sein, eine höhere Investition stört Sie dabei nicht.
  • Sie wollen im Sommer die Möglichkeit von „natural cooling“ nutzen.
Druck
Waerme von der Sonne 06-2013_D.indd

Solar

  • Sie wollen kostenlose Energie der Sonne zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung nutzen.
  • Sie bewohnen ein Einfamilien- oder Reihenhaus mit einer unbeschatteten Dachfläche nach Süden, Westen oder Osten.

Kraft-Wärme-Kopplung

  • Heizen Sie mit Gas oder haben Sie einen Gas-Anschluss?
  • Wollen sie den Wirkungsgrad Ihrer Heizung optimieren und Ihre Stromkosten um ca. 50 % reduzieren?
     
Vitobloc_200_EM-6-9-XL.jpg